Gründerweisheiten

„Das Selbstverständliche wird am wenigsten gedacht.“Max Weber
Der Mensch, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, die kleinen Steine wegzutragen.Aus China
Ideen halten sich nicht. Es muss etwas mit ihnen getan werden.Alfred North Whitehead
Rede nur, wenn du gefragt wirst, aber lebe so, dass man dich fragt.Paul Claudel
„Die edelste Art Erkenntnis zu gewinnen, ist die durch Nachdenken und Überlegung.“Buddha
„Jeden Augenblick des Lebens, er falle, aus welcher Hand des Schicksals er wolle, uns zu, den günstigen, so wie den ungünstigen, zum bestmöglichen zu machen, darin besteht die Kunst des Lebens, und das eigentliche Vorrecht eines vernünftigen Wesens.“ Georg Christoph Lichtenberg
Selbstbewusste verwandeln Probleme in Gelegenheiten. Unsichere machen es umgekehrt.Volksweisheit
„Malen heißt nicht Formen färben, sondern Farben formen.“Henri Matisse
„In der Wahl seiner Feinde kann man gar nicht vorsichtig genug sein.“ Oscar Wilde
„Ökonomie ist das einzige Fach, in dem zwei Forscher den Nobelpreis bekommen, weil sie das genaue Gegenteil herausgefunden haben.“ Paul Krugman
„Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ Samuel Beckett
„In der Wahl seiner Feinde kann man gar nicht vorsichtig genug sein.“Oscar Wilde
„Du findest nur den Weg, wenn du dich auf den Weg machst.“Maria (Mary) Ward
„Gleichgewicht halten ist die erfolgreichste Bewegung des Lebens.“ Friedl Beutelrock
„Die Taten eines Menschen sind die Konsequenzen seiner Grundsätze. Sind die Grundsätze falsch, so werden die Taten nicht richtig sein.“Bernhard Lichtenberg
„Wer ans andere Ufer möchte, muss so oder so den Fluss durchqueren. Worauf also warten?“Indianisches Sprichwort
„Wenn der Mensch sich etwas vornimmt, so ist ihm mehr möglich, als man glaubt.“Johann Heinrich Pestalozzi
„Wer nur auf das sieht, was ist, wird nie wissen, was möglich ist.“Chinesische Weisheit
„Ein Mensch, der keine Fehler macht, macht meistens nichts.“Edward John Phelps
„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“Henry Ford
„Wenn der Rat gut ist, spielt es keine Rolle, wer ihn erteilt hat.“Thomas Fuller, britischer Historiker
„Mit unseren Einkommen ist es wie mit unseren Schuhen: Sind sie zu klein, dann drücken sie; sind sie zu groß, lassen sie uns stolpern und fallen.“ John Locke
„Wer ein Warum hat, dem ist kein Wie zu schwer.“Friedrich Nietzsche
„Es ist eine große Dummheit, allein klug sein zu wollen.“ La Rochefoucauld
„Der Mensch bringt sogar die Wüsten zum Blühen. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand bietet, befindet sich in seinem Kopf.“Ephraim Kishon
„Die Vollkommenheit einer Uhr besteht nicht darin, schnell, sondern richtig zu gehen.“Luc de Clapiers de Vauvenargues
„Kleine Schritte sind besser als keine Schritte.“Willy Brandt
„Hebt man den Blick, sieht man keine Grenzen.“Japanisches Sprichwort
„Fast jeden großen Schritt, den ich in meiner Entwicklung gemacht habe, verdanke ich irgendeinem Fehler.“Gordon Mac Donald
„In einem wankenden Schiff fällt um, wer stillsteht, nicht, wer sich bewegt.“Ludwig Börne
„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“Immanuel Kant
„Es ist schlimm, erst dann zu merken, dass man keine Freunde hat, wenn man Freunde bräuchte.“Plutarch
„Viele erkennen zu spät, dass man auf der Leiter des Erfolgs einige Stufen überspringen kann – aber immer nur beim Hinuntersteigen.“ William Somerset Maugham
„Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite.“ Karl Valentin